Beim Tambourwettstreit am 16.Juni 1950 in Fürstenau konnte man mit 161 Punkten in der C- Klasse den 1. Preis erringen. Hiervon zeugt eine handgemalte Ehrenurkunde. Beim Wettstreit wurden ein Pflichtspiel, ein Ehrenspiel, ein Hauptspiel, der Festzug und der Tambourmajor bewertet.

File0003 Die langsame Aufwärtsentwicklung wurde vom 25-jährigen  Jubiläum gekrönt, welches im Jahre 1957 mit einem Freundschaftstreffen gefeiert wurde. Ca. 150 Spielleute befreundeter Gastvereine nahmen an den Festlichkeiten teil. Die noch heute im Spielmannswesen lebendige Tradition, Jubelfeste zusammen mit anderen Spielmannszügen in Form von Freundschaftstreffen zu begehen, muß damals begründet worden sein. Hiervon zeugen die zahlreichen Erinnerungsgaben, beispielsweise von den Freundschaftstreffen in Vinsebeck und Höxter aus den Jahren 1959 und 1960.

In den 50er Jahren fanden die Jahreshauptversammlungen, genau wie die Vorbereitungen zum Jubiläumsfest 1957, in der Küche des Vereinswirtes Waltemode statt, da dieser nur eine Gaststube hatte, die Spielleute aber unter Ausschluß der Öffentlichkeit beraten wollten. Zu den Auftritten in den Nachbardörfern fuhr man damals mit dem Fahrrad. Langsam erfolgte eine Verselbständigung des Vereins indem man sich vom Heimatschutzverein löste. Der Verein zählte zu dieser Zeit ca. 15 aktive Mitglieder. Von einem regen, kameradschaftlichen Vereinsleben in den Jahren zwischen 1960 und 1970 zeugen die Aufzeichnungen in der Vereinschronik.

©Spielmannszug Sommersell e.V. Webmaster Sommersell

letzte Änderung - Dienstag, 5. Mai 2020 

Info für Jugendliche

>> Seite zurück <<    >> Seite vor <<

Info für Jugendliche